G7

Im Traum getroffen - Der Anfang als Kind

Die jungen Helden, vom Süden bis zum Norden Aventuriens, sind allesamt in einen tiefen Schlaf verfallen. Sei es Alkohol, ein Schlangenbiss oder einfach nur Erschöpfung.

Die Helden erwachten in einer Höhle, vielmehr einer Grotte. Es waren insgesamt 12 Kinder oder heranwachsende Jugendliche zusammen dort.

Eine Queste, überbracht von einem Abgesandten Efferds, dem Gottes des Aufbruchs, ließ die zukünftigen Helden zusammenarbeiten.

Es hieß, die Helden sollten die Prophezeiungen aus dem Turm von Nahema holen, dem Turm von Nahema in Havena. Ein Ungeheuer des Wassers und Stimmen von vielen gequälten Seelen schockten die frühen Helden schon dort.

Sie bekamen die Prophezeiungen und konnten sie in die Höhle zurückbringen.

Mit der Absprache, sich in vielen Jahren in Havena zu treffen und keinem hiervon je zu erzählen, wachten die Helden wieder auf…

…und begannen ihre Ausbildung.

View
In den Höhlen des Seeogers

Von Sinway, einer Räuberin versucht anzuheuern, um das Gold einer Frau Kupferfels zu stehlen, dass eigentlich für die Ablöse ihres entführten Bruders gedacht war, machte sich die Gruppe auf den Weg, Sinway zuvorzukommen. Sie warnten Kupferfels und halfen ihr bei der Übergabe.

Sinway jedoch überfiel die Gruppe zwischenzeitlich, konnte aber gestellt und festgenommen werden.

Geiselaustausch lief gut. Immerhin hatten es die Helden hier mit dem Seeoger zu tun. Wer er war konnte nicht aufgeklärt werden. Doch wo er sein Versteck hat, wurde bekannt. Der König der Zyklopeninseln wurde benachrichtigt, er wird sich diesem Versteck annehmen, dass auf den Inseln der Zyklopeninseln liegt.

View
Seuche an Bord

Angesprochen am Kai von Havena, wurde die Gruppe in die Einschiffung der schwarzen Wut gezogen. Vergus nahm sich den kranken an. Die Geheimagenten ließen den Helden alles offen.

Es galt die Besatzung zu finden, ehe die Schwarze Wut bei ihnen ausbrach. Wer sie dann berührte, wurde selber infiziert. Die ganze Stadt könnte dadurch untergehen.

Die Helden fanden die Matrosen und den Rest der Besatzung in Spelunken, bei ihren Eltern, bei ihren Familien und sogar bei der Familie eines reichen Mitbürgers, wo derjenige gerade an dessen Tochter zugange war.

Die Besatzung wurde gefunden, auch wenn nicht jeder von ihnen überlebte.

View
Namenlosen Tage 998 BF

Verbracht in Havena, zwischenzeitlich mit einem Geist zu tun bekommen. Diesen hat Vergus trotz Magieverbot gebannt. Der Gefallen des Geheimdienstes wurde hiermit aufgebraucht.

View
Der Zorn des Bären

Angeheuert von einem der bekanntesten Alchemisten Aventuriens, ging es darum, den Stein der Ifirn zu beschaffen.

REST FOLGT

View
Unter dem Nordlicht

Angeheuert von einem der bekanntesten Alchemisten Aventuriens, ging es darum, den Stein der Ifirn zu beschaffen.

REST FOLGT

View
Die Göttin der Amazonen

Stoerrebrandt, Kurkum, Festum, Xeraan, Yppolita

View
Namenlosen Tage 999 BF

Verbracht in der Amazonenburg. Ohne größere Zwischenfälle.

View
Reise durch die schwarze Sichel

Goblinüberfall, Rondrikan, Vergus fast tot.
Erster Teil der Prophezeiung wurde besprochen.

View
Begegnung mit dem Diener Xeerans vor Baliho

Als das zweite Zugpferd vor Baliho starb, schub die Gruppe das Reisemobil in Richtung Baliho. Auf halber Strecke kam ein Reiter des Weges, der es bedauerte was passierte. Er bot etwas zu trinken an, welches Bran, Brodrix, Vergus und Aletea zu sich nahmen. Als Aletea die Tonflasche an Dorian weiterreichte, fiel diese ihm aus der Hand und zerbrach.

Dorian entschuldigte sich für das Versehen. Die beiden Männer reichten sich die Hand und dann entpuppte er sich als das was er war, ein Diener Xeraans. Dorian ging mit Krämpfen zu Boden und Gorfangjuk floh durch einen Zauber. Shila’s Ledertunika begann Blauschwarz zu brennen. Die, die aus der Flasche tranken, waren bewusstlos.
Doch Shila war ihm Wahn und verfluchte den Mann, sodass er Angst vor seinem eigenen Zauber hatte, woraufhin er floh.
Nach kurzer Untersuchung von Shila kam der Verdacht auf, sie seien Tod. Doch ein wink von Phex, eine Elster die auf Shilas Kessel pickte, machte Hoffnung. Die Vergifteten wurden in die Stadt gebracht und es wurden Heilkundige aufgesucht, nicht zuletzt eine Hexe.
Nachdem diese zur Hilfe bereit war, enthüllten Dorian und Shila sich untereinander. Die Hexe ließ ihnen eigentlich keine andere Wahl, nachdem sie Dorians Seelentier und sein Wissen mittels Magie für sich offenbarte.

Die Hexe hatte ein Rezept gegen dieses Gift, welches die Betroffenen 100 Jahre schlafen ließen würde, wenn sie nicht bis zur nächsten Sonnenwende das Gegenmittel bekommen würden.

Doch sie hatte nur die erste Hälfte des Rezeptes, die zweite war in einer Asservatenkammer der Stadt, tief in den Kellern gesichert.

Rezept_I.jpg

Nun galt es die Zutaten und die zweite Hälfte des Rezeptes zu erlangen.

  • einen Bernstein von mindestens 10 Carat, der mindestens einen Mond in einem Praios Tempel gelegen hatte,
  • ein Skrupel Drachenblut,
  • eine Feder vom Boronsraben,
  • ein Schank Boronswein,
  • eine Unze Gold von einem Kobold,
  • eine Alraune,
  • ein Schank Wasser aus dem Neunaugensee,
  • 3 Stängel Zwölfblatt,
  • 5 Blätter Gulmond,
  • 1 Wirselkraut,
  • 12 Satuariensfrüchte,
  • 5 Skrupel Speichel einer ungeborenen Hexe,
  • 12 getrocknete Rosenblüten der Rahja,
  • 5 Schank reinster Alkohol und
  • 1 Schank Zuckerwasser

Um all diese Dinge zu besorgen, opferte Dorian sowohl seinen Gefallen bei Ypollita in der Phex Kirche ein, den zukünftigen Gefallen im Stoerrebrandt Kontor als auch einen eigenen großen und mittleren Gefallen für die Zukunft, um den Bernstein und die zweiten Teil des Rezeptes zu bekommen.
Dann ritt er nach Trallop in der Nacht, mit einem Wachhalteelixier.
Shila sammelte alle Kräuter die dafür notwendig waren, inklusive der Alraune unter dem Platz, an dem ein Mann gehängt worden war.
Dorian, in Trallop angekommen, erlangte in der Boronkirche die Feder und den Wein, erhielt am See das Wasser, beim Alchemisten für viele Dukaten das Drachenblut und unter viel Schabernak eines Kobolden und zwei Schelmen die Unze Gold.
Shila hingegen opferte ihr komplettes Hab und Gut für den Zucker und den Alkohol.

Doch nach einem anstrengenden Ritt zurück, konnte Dorian das Rezept und den Bernstein im Phex Tempel abholen und zu Shila bringen.

Rezept_II.jpg

Der Trank konnte nun von Shila hergestellt werden, unter Hilfe einer Hexenschwester einer Tochter der Erde.

Der Trank wurde nach Fertigstellung den Gefährten eingeflöst, welche daraufhin eine Stunde später erwachten. Shila und Dorian hingegen, gingen erschöpft ins Bett.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.